Suche
Suchformular
SuchoptionenSuche in:
SuchoptionenSuche in:

Aktuelles

EU and UK research and higher education organisations plan a strong future relationship post Brexit

On the day that the United Kingdom leaves the European Union, higher education and research organisations from across the UK and Europe have reaffirmed their commitment to working together, and are calling on our respective governments to make this a priority as discussions about the future relationship get underway.

uniko beschliesst Manifest zur Nachhaltigkeit

Universitäten betonen Verantwortung für nachhaltiges Handeln in Forschung und Lehre

OTS 16.1.2020

„Universitäten unterstützen die Zielsetzungen der Fridays For Future-Bewegung nach Umsetzung des Pariser Klimaübereinkommens und nach globaler Klimagerechtigkeit und begrüßen deren Beitrag zur Stärkung des öffentlichen Bewusstseins über die komplexen gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen.“ So lautet einer von sechs Punkten des uniko-Manifests für Nachhaltigkeit, das vom Präsidium der Universitätenkonferenz (uniko) diese Woche beschlossen wurde. Österreichs Universitäten bekennen sich darin, „in Lehre, Forschung, Wissensaustausch und Universitätsmanagement Verantwortung für nachhaltiges Handeln zu übernehmen, um den Weg zu einer zukunftsfähigen und lebenswerten Gesellschaft mitzugestalten“.

Die Präsidentin der uniko, Sabine Seidler, hebt „in Anbetracht der globalen Klimakrise, der Gefährdung lebenswichtiger Ressourcen und eines bevorstehenden disruptiven Zerfalls der auf fossilen Energieträgern aufbauenden Wirtschaftssysteme“ die Rolle der Universitäten als „Vordenkerinnen“ hervor, die durch ihre umfangreiche wissenschaftliche Expertise einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Dies liege auch im Selbstverständnis der Universitäten „als Raum für die Entstehung von neuem Wissen“, das zu gesellschaftlichen Veränderungen beiträgt. Dieses Wissen würden sie auch „im Sinne der Freiheit von Forschung und Lehre zum Wohle der Gesellschaft in der Öffentlichkeit vertreten und damit Grundlagen für evidenzbasierte politische Entscheidungsfindung schaffen“.

uniko-Manifest im Wortlaut

KV-Verhandlungen: Gehälter steigen um mindestens 2,25 Prozent

Dachverband der Universitäten stimmt Abschluss mit Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu

 OTS 17.12.2019

Mit 1. Feber 2020 steigen die Gehälter der rund 47.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der österreichischen Universitäten, die dem Kollektivvertrag unterliegen, um 2,25 Prozent, mindestens aber um den Sockelbetrag von 55 Euro monatlich brutto; dies gilt auch für die 300 an den Universitäten beschäftigten Lehrlinge. Auf diese Erhöhungen für die kollektivvertraglichen Gehälter hatte sich der Dachverband der österreichischen Universitäten mit der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) in der Vorwoche geeinigt; gestern erteilte der Dachverband in seiner Sitzung dem Ergebnis auch offiziell seine Zustimmung.

Termine

Filtermöglichkeit
14.01.20, 13:00 bis 14:30 Uhr

Sitzung Task Force Gender & Diversity

Bitte loggen Sie sich ein, um zur Anmeldemaske zu gelangen!
27.05.20, 10:30 bis 16:30 Uhr

Geschlechtervielfalt an Universitäten - Repräsentationen, Strategien und Handlungsmöglichkeiten