Newsroom

uniko für Freilassung von Aktivistin und Forscher

Präsidentin Blimlinger richtet neuerlichen Appell an iranische Regierung

OTS 26.3.2019

Mit einem Appell für die Aufhebung von unmenschlichen Strafen wendet sich die Präsidentin der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) Eva Blimlinger erneut an die iranische Regierung. Die uniko fordert die sofortige Freilassung der bekannten Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotoudeh, die sich auf friedliche Weise für die Rechte der Frauen im Iran einsetzt und am 13. Juni 2018 inhaftiert wurde. Wie aus jüngsten Berichten aus dem Iran hervorgeht, wurde Sotoudeh zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt. Bereits vor einem Jahr hatte sich Blimlinger in einem offenen Brief an das iranische Staatsoberhaupt, Ayatollah Ali Khamenei, gewandt und die Aufhebung der Todesstrafe sowie die bedingungslose Freilassung von Dr. Ahmadreza Djalali verlangt.

Dem seit 2016 inhaftierten, international renommierten Wissenschafter Djalali sei zudem umgehend Zugang zu medizinischer Versorgung zu gewähren. „Die österreichischen Universitäten sind mit iranischen Hochschul- und Forschungseinrichtungen seit vielen Jahren in einer Reihe von Kooperationen verbunden. Die uniko betrachtet es deshalb als Verpflichtung sich für Menschenrechte und die Wahrung der Freiheit der Wissenschaft in den Ländern von Partnerinstitutionen einzusetzen“, ergänzt Blimlinger.

Suche in:
Termine
April 2019

alle Events anzeigen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05

Kontakt | Impressum | Datenschutz

login »JPETo™ CMS © Martin Thaller, Vienna, Austria

Diese Website speichert Cookies, um Sie von anderen Besuchern zu unterscheiden. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, ohne Ihre Browsereinstellungen zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.